Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.
Datenschutzinformationen

Die Corona-Regeln im ÖPNV

 

3G-Regel

Bundestag und Bundesrat haben beschlossen, dass im öffentlichen Nahverkehr die 3G-Regelung gelten wird. Die Landesregierung NRW hat eine neue Corona-Schutzverordnung verabschiedet, die ab 24.11.21 in Kraft tritt. Das bedeutet: Ab 24.11.21 gilt in allen Bussen, Stadtbahnen und Nahverkehrszügen die 3G-Regelung.

KVG Lippe geimpft

geimpft (vollständiger Impfschutz, also mindestens Erst- und Zweitimpfung). 

KVG Lippe genesen

genesen (in den letzten sechs Monaten)

KVG Lippe getestet

getestet (Schnelltest:24 Stunden aktuell, PCR-Test: 48 Stunden aktuell)

 

3G in Bus und Bahn – FAQ

Wo gilt die 3G-Regelung?

Die 3G-Regel gilt in allen Bussen, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie in Fern- und Nahverkehrszügen (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress). An Bahnsteigen, Haltestellen und in Gebäuden ist kein 3G-Nachweis erforderlich.

Welche Dokumente sind nötig für den Nachweis von 3G?

1. Geimpfte Personen

  • Imfpnachweis in Papierform (Impfpass) oder digital (z. B. Zertifikat über die Corona-Warn App)
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein
2. Genesene Personen
  • Genesenennachweis in Papierform oder digital
  • dieser muss mindestens 28 Tage und kann maximal 6 Monate zurückliegen
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein

3. Getestete Personen

  • Negativer Testnachweis in Papierform oder digital
  • Schnelltest: 24 Stunden aktuell (muss durch eine anerkannte Teststelle erfolgen)
  • PCR-Test: 48 Stunden aktuell (muss durch ein anerkanntes Labor erfolgen)
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein

Welche Tests werden anerkannt? Wie alt darf ein Test sein?

Als getestet gelten Fahrgäste, die einen amtlichen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen amtlichen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorzeigen können. Selbsttests werden nicht anerkannt.

Werden die 3G-Regelungen kontrolliert?

Die Pflicht, sich an die 3G-Regel zu halten, liegt beim Fahrgast. Die Verkehrsunternehmen behalten sich vor, stichprobenhaft Kontrollen durchzuführen. Bei der Kontrolle sind die Fahrgäste verpflichtet den jeweiligen 3G-Nachweis und zusätzlich ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) vorzulegen.

Was passiert, wenn kein 3G-Nachweis vorgelegt wird?

Wer keinen der 3G-Nachweise und einen gültigen amtlichen Ausweis vorzeigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Für Ordnungswidrigkeiten wird ein Bußgeld erhoben. Außerdem müssen Fahrgäste ohne gültigen Nachweis das Fahrzeug verlassen.

Was gilt für Kinder und Schüler?

Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sowie Schüler aller Schulformen (aufgrund der Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen gelten sie als getestete Personen und benötigen keinen 3G-Nachweis) sind von der 3G-Regel ausgenommen und müssen keinen Nachweis erbringen. Das gilt auch für volljährige Schüler. Dies gilt nicht für Studierende an Universitäten, Fachhochschulen und weiteren Hochschulen.

Was gilt für Auszubildende ab 16 Jahren?

Azubis ab 16 Jahren gelten an Unterrichtstagen als Schüler und damit als getestet. An Anwesenheitstagen im Betrieb gelten Auszubildende als Arbeitnehmer und damit als 3G-relevant.

Wie lange gilt die 3G-Regelung im Nahverkehr?

Die 3G-Nachweispflicht gilt vom 24.11.21 bis vorerst 19.03.22.

Maskenpflicht

Die aktuelle Fassung der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ergibt folgende Regelungen zur Maskenpflicht in Bussen und Bahnen in NRW:

  • Nach der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW besteht die Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske in Bus und Bahn.
  • Dies gilt nicht nur während der Fahrt mit Bus und Bahn, sondern auch in Bahnhofsgebäuden und unterirdischen Haltestellen.
  • Alltagsmasken, Tücher und Schals sind bleiben weiterhin NICHT erlaubt.
Die Regelung gilt für alle Verkehrsmittel: Busse, StadtBahnen, Züge (Nah- und Fernverkehr), AST, ALF, Taxi- und Rufbusse, Limo
KVG Lippe Maskenpflicht OP
KVG Lippe Maskenpflicht FFP
 
 

Hinweis
Diese Seite wird aktualisiert. Aktueller Stand: 25.11.2021 - 8 Uhr

Die derzeit gültige ausführliche Corona-Schutzverordnung finden Sie auf der Seite des NRW-Ministeriums

Kontakt

InfoThek Mobilitätsberatung
im STADTBUS-Zentrum
Mittelstraße 131 – 133, 32657 Lemgo
kontakt@infothek-lippe.de
www.infothek-lippe.de

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag: 08:00 – 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr
24.12. und 31.12. geschlossen

Info-Telefon

05261 6673950
Montag – Freitag: 07:15 – 00:00 Uhr
Samstag: 07:15 – 01:45 Uhr
Sonn- und Feiertage: 09:00 – 01:00 Uhr*
* nicht am 24. und 31.12.

 

Besucht uns auf

Facebook Button
 
 


© 2020 Kommunale Verkehrsgesellschaft Lippe (KVG) mbH