Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.
Datenschutzinformationen

Update! Verschärfte Maskenpflicht

27.04.2021 Inzidenzunabhängig

Seit Samstag, den 24. April 2021 ist das neue Infektionsschutzgesetz (Bundesnotbremse) in Kraft (gültig bis 14.05.2021). Dies hat auch Auswirkungen auf die Maskenpflicht in Bussen, Stadtbahnen und Zügen und an Haltestellen. Die Maskenpflicht wird – UNABHÄNGIG von der Inzidenz – noch einmal verschärft.

Verschärfte Maskenpflicht

Alle Verkehrsbetriebe in Lippe fahren mit ihren Bussen, wie gewohnt, regulär nach Fahrplan. Auch die Ausgangssperre hat keine Auswirkungen auf das Fahrplanangebot. Wir gewährleisten Berufstätigen weiterhin eine sichere Beförderung von und zur Arbeit, auch während der Ausgangssperre.

Die Landesregierung NRW hat für alle Kreise in TeutoOWL die Bundesnotbremse angeordnet. Das heißt: Für alle Kreise (Minden-Lübbecke, Lippe, Gütersloh, Herford und die kreisfreie Stadt Bielefeld) gilt in allen Verkehrsmitteln (Bus, StadtBahn, Züge, AST/ALF) und an Haltestellen:

  • Das Tragen einer OP-Maske ist nicht mehr zulässig.
  • Es dürfen nur noch FFP-Masken oder Masken des Standards KN95 oder N95 getragen werden.
  • Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit. Für Kinder bis zum 14. Geburtstag besteht eine Maskenpflicht. Sollte keine geeignete Größe oder Passform vorliegen, darf ersatzweise auch eine OP- oder Alltagsmaske getragen werden.

Ausnahmen von der Tragepflicht einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar)
Die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) gilt nicht für:
• Kinder, „die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben“,

• Personen mit einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung,

• gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren sowie ihre Begleitpersonen (vgl. § 28b Abs. 9 Nr. 1-3).

Informationen zu den aktuell angeordneten Vorgaben der Landregierung finden Sie hier:

Weitere Details zu den Maßnahmen in NRW werden im Laufe der kommenden Woche durch des Verkehrsministerium NRW bekannt gegeben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Kontakt

InfoThek Mobilitätsberatung
im STADTBUS-Zentrum
Mittelstraße 131 – 133, 32657 Lemgo
kontakt@infothek-lippe.de
www.infothek-lippe.de

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag: 08:00 – 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr
24.12. und 31.12. geschlossen

Info-Telefon

05261 6673950
Montag – Freitag: 07:15 – 00:00 Uhr
Samstag: 07:15 – 01:45 Uhr
Sonn- und Feiertage: 09:00 – 01:00 Uhr*
* nicht am 24. und 31.12.

 

Besucht uns auf

Facebook Button
Instgram Glyph
 
 


© 2020 Kommunale Verkehrsgesellschaft Lippe (KVG) mbH